DerBalubaer-Blog.at

Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 3. November 2012

Der Rat des Weisen

Quelle: http://www.sxc.hu/photo/1363595
Foto: Francesc Toldrà

Die folgende Geschichte habe ich irgendwo gelesen oder gehört. Leider kann ich nicht mehr sagen wo und hab auch bei Recherchen im Internet nichts gefunden. Also bitte ich das Fehlen einer Quellenangabe zu verzeihen, wenn ich die Geschichte frei aus meiner Erinnerung nacherzähle. Sie ist mir in den letzten Tagen eingafallen, da ich jemanden traf, der voll von Ratschlägen für seine Mitmenschen war und ich
feststellen musste, dass auch ich jemand bin, der gerne seinen Senf dazugibt, selbst wenn er nicht gefragt wurde ;)

Ein weiser Sufi-Meister befand sich auf einer Pilgerfahrt und der Weg führte ihn an einem See entlang. Mitten im See lag eine Insel und von der Insel hallte ein lauter Ruf zu ihm herüber. "YIIAUHEEY, YIIAUUUHEEEYY, ... ", hörte er es und verzog das Gesicht. "Das stimmt doch nicht", murmelte er, "da muss ich doch was tun." Er suchte das Ufer nach einem Boot ab und als er ein solches fand, ruderte er auf die Insel hinüber, begleitet von den Rufen, die über das Wasser hallten.

Auf der Insel angekommen, fand er eine kleine aber schmucke Hütte. Er klopffte an den Türrahmen, schob das Fell zur Seite, welches als Tür diente und trate ein, ohne darauf zu achten, dass der Bewohner noch immer in seine Übungen vertieft war.

"Guter Mann", sprach er denn Herren des Hauses unvermittelt an, "was ihr da tut, ist ja zum fürchten. Ihr sprecht das Mantra ja vollkommen falsch aus. Es muss YEEHIAUY heißen. YEE-HI-A-U-Y, versteht ihr mich. Wenn man diesen Spruch ordentlich beherrscht, so sagen die Schriften, dann kann man alles erreichen. Man soll sogar über das Wasser gehen können."
"Ihr seid offenbar ein sehr weiser Mann", sprach da der Mann, der noch immer auf dem Boden hockte und aufmerksam zugehört hatte.
"In der Tat", antwortete der Meister, "ich bin ein Sufimeister aus dem Osten, und habe die Schriften jahrzehnte lang studiert."
"So danke ich euch, Herr", antwortete der andere, "es ehrt mich, dass ihr den weiten Weg auf euch genommen habt um mich zu unterweisen."
Der Sufimeister verabschiedete sich zufrieden, dass er eine gute Tat vollbracht und sein Wissen mit einem Unwissenden geteilt hatte. Er bestieg das Boot und ruderte zurück zum Ufer.
Auf halbem Wege folgte ihm ein Ruf nach, der ihn schaudern ließ. "YII-HE-AU-Y".
Er schüttelte den Kopf und dachte noch, "Manche lernen es eben nie, egal wie lange sie studieren und meditieren."
"Verzeiht Meister...", hörte er plötzlich hinter sich eine Stimme. Er fuhr zutiefst erschrocken herum und starrte mit weit aufgerissenen Augen auf den Mann aus der Hütte, der ruhig neben dem Boot auf dem Wasser stand.
"...würdet ihr mir den Spruch wohl noch einmal sagen, ich kann ihn mir so schlecht merken."
Kommentar veröffentlichen