DerBalubaer-Blog.at

Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 29. Juli 2012

Das erste Video

Mein erstes Video auf YouTube. Zum Testen etwas ganz Einfaches. Ein Punkt von gefühlten zweitausend vom ECDL-Syllabus abgearbeitet. Das wird ein hartes Stück Arbeit – ist aber auch spannend. Hier gleich mal der Versuch, das Video auch im Post einzubinden:
7.2.2.1 Die Startseite des Browsers einstellen
Wow… mit dem Windows LiveWriter ist das denkbar einfach. Die Account-Daten von YouTube eingeben und Video aussuchen – fertig! Viel Spaß beim prüfen und kommentieren.

Wer ist schon Hendryk Miller…?

Kapitel 1; Szenen 1 – 3;
Hendryk Miller hielt sich für einen talentierten Schriftsteller. Doch sein Gegenüber, eine dieser arroganten Schlampen, die Kind und Ehe geopferten hatten um Karriere zu machen, war da anderer Meinung. Seiner Ansicht nach, war sie eine, die Männer hasste und ihre Position als

Samstag, 28. Juli 2012

Bei jenen, die in den letzten Stunden einen ständigen Designwechsel miterleben mussten, möchte ich mich entschuldigen. Ich habe nach einer Möglichkeit gesucht, nur einen Teaser der Posts anzuzeigen, damit die Seite nicht so endlos lang wird. Leider habe ich das noch nicht geschafft. Aber ich sehe hier soeben im Editor eine Schaltfläche, die mein Problem möglicherweise löst. Hätte ich die Artikel online verfasst, wäre ich wohl früher drauf gekommen :(

PS: Es hat tatsächlich geklappt - Mann, Mann,... wer lesen kann ist klar im Vorteil!

SEO for Developers

Der Beitrag wurde von Toni Pohl (Gastblogger) auf Codefest.at gepostet und beschäftigt sich mit dem über den Webplattform-Installer erhältlichen Toolkit zur Suchmaschinenoptimierung:
SEO for Developers.

Freitag, 27. Juli 2012

Who the F… is Hendryk Miller?

Jene die mich regelmäßig besuchen - und ich bin überrascht, wie viele das tun - wissen, dass sich bei mir vieles um das Schreiben an sich dreht. Seit einiger Zeit entsteht eine 10bändige Fantasy-Romanserie. Die befindet sich allerdings in einer schöpferischen Pause und ich muss mich ständig von meinen Probelesern anmotzen lassen, weil sie (angeblich voller Spannung) auf die nächsten Kapitel warten. An dieser Stelle ist wohl eine Entschuldigung bei Manuela, Marion, Dominika und Hannes fällig.
Zwei, drei weitere Projekte (ein SciFy-Thriller, eine Biographie, ...) sind in der Planungsphase. Für die Biographie beginnen demnächst die Interviews.

Donnerstag, 26. Juli 2012

Rettungsgasse – oder Das Land der Egomanen

Als ich das erste mal darüber las, dass nun auch in Österreich die Rettungsgasse eingeführt werden solle, war mir sofort klar, – obwohl ich als Optimist und positiver Mensch bekannt bin – dass das (in Österreich) nicht funktionieren wird. Nicht etwa, weil das Konzept der Rettungsgasse so schwierig zu verstehen wäre, oder die Idee der Rettungsgasse nicht ausreichend durchdacht und/oder eine auf falschen Annahmen basierende

Dienstag, 24. Juli 2012

Rekrutierungsoffensive im Kindergarten

Immer öfter ist davon die Rede, bereits im Kindergarten mit der Aufklärung und Vorbereitung für dieses oder jenes Bildungsangebot, für diesen oder jenen Job, oder für diese oder jene politisches Einstellung anzusetzen. Dieser Vorschlag wurde erneut von einem Fachmann im Zusammenhang mit dem Fachkräftemangel in der IT gemacht. Man müsse die zukünftigen Fachkräfte bereits im Kindergarten an die IT heranführen, denn nur 25% der Jugendlichen hätten IT-Basiskenntnisse. Aber auch andere mehr oder weniger hochrangige

Kurzinfos IT

Jedes dritte IT- und Telekom-Unternehmen Österreichs sitzt in Wien. Rund 5300 IT-Unternehmen erwirtschaften über 20 Milliarden Euro jährlichen Umsatz. Wien rangiert damit auf Platz 3 der IT-Metropolen Europas. (Quelle: OCGJournal 02/2012)

Montag, 23. Juli 2012

Aller Anfang ist mühsam…

Es tut mir wirklich leid, dass ich Euch da draußen mit Beiträgen wie diesem hier beglücken muss. Aber wie der Titel schon sagt, ist aller Anfang mühsam. Da ich viel unterwegs bin und auf drei verschiedenen Plattformen (iPad, HTC und Windows PC) arbeite, will ich einfach nicht alles doppelt und dreifach eingeben und bearbeiten. Es war schon ein enormer Aufwand, die drei Geräte dazu zu bringen, Termine, Aufgaben und Kontaktdaten auszutauschen und gemeinsam aktuell zu halten. Wenn es jemanden interessiert, wie ich das geschafft haben, dann könnt ihr gerne im Kommentar nachfragen; ich mache dann einen eigenen Post dazu.

Nun fängt das ganze Dilemma mit dem Bloggen von vorne an. Ja klar, man kann das doch alles direkt über das Internet online bei Wordpress oder Blog Spot erledigen. Aber das wäre zu einfach. Ich will jederzeit, an jedem Ort meinen Senf abgeben können, sobald ich ein Würstchen sehe. Sei es jetzt im Café nebenan vom iPad aus oder im Büro am PC sitzend. Und wenn ich im Auto sitze… naja da nicht gerade! Aber wenn ich weder PC noch iPad zur Verfügung habe, dann will ich zumindest vom HTC aus nach dem rechten sehen können. Dabei muss es mir allerdings möglich sein, in einem Editor pro Gerät auf ALLE Artikel zuzugreifen und neue Artikel für alle Blogs gleichzeitig editieren und posten zu können.

Diese Verfahren teste ich im Moment. Dieser Beitrag entsteht soeben im Windows Live Writer am PC. Über DraftCraft, das ich am iPad verwende habe ich ja schon geschrieben. Und testen kann man bekanntlich nur, wenn man aktiv die vorgesehenen Handlungen durchführt und prüft, ob das Ergebnis dem entspricht, was man erwartet hat. Also dann,… auf Veröffentlichen gedrückt und gehofft, dass das Plug-In entsprechend greift.

[…] << an dieser Stelle habe ich das “Generate Tags” Plug-In getestet. Das Plug-In hat Live Writer vollständig außer Gefecht gesetzt. Ich muss prüfen, ob die Versionen zusammenpassen.

[…] << Hier habe ich nun die Veröffentlichung angeworfen und gehofft, dass das Crossposten Plug-In anspringt und mich fragt, auf welchen Blogs ich meinen Beitrag veröffentlichen möchte. Das Plug-In glänzt durch Stillschweigen und Arbeitsverweigerung. Doch wie ich feststelle, brauche ich es auch nicht wirklich. Nach dem Veröffentlichen auf Wordpress, muss nur der andere Blog (in meinem Fall Blog Spot) ausgewählt werden und man kann sofort veröffentlichen, da der Textentwurf sofort in die neue Vorlage übernommen wird.

[…] >> Nun ging es mir darum, einen bereits online gestellten Artikel zu bearbeiten. Der erste Versuch endete damit, dass der Artikel zweimal gepostet wurde. Über das Menü lässt sich jedoch ein früher geposteter Artikel downloaden. Diesen Absatz habe ich nun ergänzt und versuche nun eine Aktualisierung.

[…] << Die Aktualisierung hat funktioniert, jedoch nur auf Wordpress. Auf Blog Spot gab es einen Doppeleintrag. Warum? Live Writer muss zum bearbeiten eines bestehenden Posts diesen direkt vom Server holen. Somit muss man den Vorgang für jeden Blog einzeln durchführen.

Samstag, 21. Juli 2012

Interessante App für Viel-Blogger

Heute morgen war ich auf der Suche nach einer neuen App. Diese App sollte es mir ermöglichen, Ideen für Blogs zu notieren. Diese Ideen wollte ich jedoch in der selben App zu fertigen Artikeln ausarbeiten können. Zu guter Letzt sollte es mir noch möglich sein, einen fertigen Text auf einer beliebigen Plattform zu bloggen.
Kaum zehn Minuten, nachdem ich die Suche im iTunes-App-Store gestartet hatte, bin ich auf DraftCraft gestoßen.
DraftCraft erfüllt oben angeführte Anforderungen. Ich kann Texte mit Sternen bewerten. Für mich wird 1-Stern "Idee" oder "Notiz" bedeuten und 5-Sterne sind der Auslöser für die Veröffentlichung. Die Notizen/Artikel lassen sich nach zugeteilten Sternen oder dem Bearbeitungsdatum sortieren.
Texte sind simple zu schreiben und können mit einfachen Formaten versehen werden. Bilder lassen sich ebenfalls einfügen und können in Größe, Ausrichtung, etc. angepasst werden. DraftCraft kann mit Wordpress, Blogger, Tumblr und LiveJournal verbunden werden, was das veröffentlichen der Blogeinträge sehr einfach macht.
Alles in allem eine vielversprechende App, die ich in den nächsten Tagen (hoffentlich) ausführlich testen werde.
Die kostenlose Version lässt 10 Artikel zu, dann wir der Preis für die Vollversion fällig. Der Automatenkaffee gleich um die Ecke kostet mehr und ist dennoch kein Genuss ;)